Humanotop Avantis

Art des Projektes: Konzept zur Dekarbonisierung des Gebäudekomplexes Avantis und die Ableitung einer Vorgehensweise zur schrittweisen Umsetzung. Hierbei werden z.B. die Bereiche Energieeffizienz, -speicheurng und -erzeugung, Mobilität und Lebensmittel analysiert und dann geeignete Lösungsansätze erarbeitet. Um die Signalwirkung zu verstärken, wird die Studie und der aktuelle Status der Umsetzung hier veröffentlicht.

Start: 03/2020   Ziel: 9/2020   Umsetzung: ab Q3/2020   Finanzierungsbedarf: € 4000

Unterstützen Sie unsere Projekte mit einer Spende. Es ist keine Registrierung, Mitgliedschaft oder Abo notwendig:
Fortschritt 15%
Finanzierung 25%

Worum geht es?

In der ehemaligen Produktionsstätte des Photovoltaik-Herstellers Trina Solar ist Seit Anfang 2020 das „Kompetenzzentrum für nachhaltige Mobilität“ beheinmatet. Nachdem das 2005 im Avantis-Süden errichtete Gebäude über zwei Jahre leer stand, sind bereits im ersten Quartal 2020 das RWTH-Spin-Off PEM Motion, der RWTH Lehrstuhl Production Engineering of E-Mobility Components (PEM), der Spezialist für Brennstoffzellen- und Infrastrukturlösungen Alternative Energy Driven Solutions (AEDS), der durch seine Pedelec-Stationen bekannte Mobilitätsservice-Anbieter Velocity und der Entwickler intelligenter Mini-Gütertransportzüge für den innerstädtischen Lieferverkehr, Ducktrain, eingezogen.

Obwohl die neu angesiedelten Unternehmen unterschiedliche Technologien der Mobilität erforschen und wortwörtlich auf die Straße bringen, teilen sie Nachhaltigkeit und den Schutz der Umwelt als oberstes Ziel. Auch unser Verein wird auf Avantis bald ein Büro beziehen und wir wollen die Möglichkeit nutzen, unsere Vision eines Humanotops hier zu realisieren und den Gewerbepark in ein zukunftsorientiertes nachhaltiges Arbeitsumfeld zu transformieren.

Unser Vereinsmitglied Natalia wird im Rahmen ihrer Masterarbeit ein Konzept zur Dekarbonisierung von Gebäudekomplexen in Industriegebieten erarbeiten und die Ableitung einer Vorgehensweise zur schrittweisen Umsetzung am Beispiel vom Gewerbepark Avantis erstellen. Hierbei werden z.B. die Bereiche Energieeffizienz, -speicheurng und -erzeugung, Mobilität und Lebensmittel anhand unterschiedlicher Bewertungskriterien analysiert und dann geeignete Lösungsansätze erarbeitet. Auch die Methoden der Kreislaufwirtschaft werden intensiv betrachtet.

Unter Einbeziehung des Eigentümers und der betroffenen Mitarbeiter wird ein Umsetzungsplan erarbeitet und in Zusammenarbeit mit unserem Verein erprobt, begleitet und bewertet. Auch unsere Vereinsmitglieder werden bald eingeladen, aktiv mitzuwirken.

Energiemanagement

Grundkonzept des Energiemanagements, Ermittlung der CO2-Bilanz des Gebäudes.

Energieerzeugung

Planung von Photovoltaik und geräuscharmen Windgeneratoren.

Energiespeicherung

Aufbau eines Stationären Speichers aus Second Life EV Batterien, um das Laden von Fahrzeugen der Mitarbeiter zu ermöglichen. Während die Fahrzeuge tagsüber sowohl konventionell als auch über den Speicher geladen werden, kann der Speicher parallel durch Solar/Windkraft aufgeladen werden, sodass die Netzanschlusskapazität stark reduziert werden kann.

Mobilität

Innovatives nachhaltiges Mobilitätskonzept für die Mitarbeiter der neu angesiedelten Unternehmen.

Lebensmittel

Neben einer nachhaltigen Belieferung von Nahrungsmitteln kann Urban Farming den Bedarf an lokal produzierten Lebensmitteln ergänzen. Dieses Konzept kann Nahrung dort entstehen lassen, wo sonst keine landwirtschaftlichen Erzeugnisse gewonnen werden können.

Luftreinhaltung/Feinstaubbelastung

  • Lösung mit Frischluftschneisen, mit Bäumen, Gehölzen und Stauden zur Feinstaub- und NOx- Bindung, in Kombination mit technischen Filtern (Z.B. von MANN+HUMMEL)
  • Bäume sorgen für kleinklimatische Abkühlung bei Hitzepeaks und binden CO2
  • Regenwassermanagement: Kombination von Natur und Technik: urbanes Gewässer/bepflanzter Bodenfilter, Starkregenretention/Wasserspiegelschwankung, extensive und intensive Dachbegrünung, Zisternen,
  • Pflanzenkläranlagen – mit Technik und Pflanzen reinigen

Dachbegrünung

  • Gebäudebegrünung und Fassadenbegrünung –lebendige Klimaanlage und Lebensraum
  • Bewässerungssystem über Regenwassernutzung/Anstaubewässerung, vollautomatische Steuerung – erzeugte Verdunstungskälte

Verbesserung der Biodiversität:

  • Ökologisch orientierte Grünflächenpflege/Baumpflegesatzung
  • Natürliches Grün auf dem Firmengelände (Hecken statt Zäune, Blumenwiesen, Waldstück)

Micro Projekte Avantis

Bienenkästen

Installation von Bienenkästen für 6 Völker auf dem Gelände.

Finanzierungsbedarf: 1500 €

 

Fortschritt 2%
Finanzierung 5%

Bienenblumenwiese

Anlegen einer 2000m² Bienenblumenwiese.

Finanzierungsbedarf: 1500 €

 

Fortschritt 2%
Finanzierung 5%

Dachgarten

Aufbau und Bewirtschaftung eines Dachgartens und Garten in den beiden Innenhöfen.

Finanzierungsbedarf: 8000 €

 

Fortschritt 2%
Finanzierung 2%

Fassadenbegrünung

Fassadenbegrünung der Südseite des Gebäudekomplexes auf Avantis, inkl. Bewässerungssystem und Regenwassernutzung.

Finanzierungsbedarf: 14000 €

 

Fortschritt 2%
Finanzierung 2%