Produktion

      

Ökologisch, ökonomisch und sozial gesehen ist es sinnvoll in der Stadt zu produzieren. Herstellprozesse werden zunehmend emmissions- und lärmfrei. Durch eine funktionale Dichte der Flächen und Nutzungsmischungen wird das Stadtumland weniger zersiedelt. Die Wege für die Mitarbeiter zwischen Zuhause und dem Arbeitsplatz werden kürzer und dichte städtische Infrastrukturen ermöglichen flexiblere und nachhaltige Arbeitssysteme.

Dazu sollen wissenschaftliche Grundlagen genutzt und umgesetzt werden, um den Ressourcenverbrauch zu erfassen und Vorschläge zu erarbeiten, um die Ressourcennutzung zu minimieren. Dies umfasst Konzepte für:

  • eine umweltschonende Rohstoffgewinnung inkl. Energieerzeugung und Speicherung,
  • materialeffiziente Produktionsprozesse,
  • die Substitution von materialintensiven Herstellungsverfahren,
  • den Einsatz von Rest- und Abfallstoffen als Sekundärrohstoffe in der Produktion,
  • Urbane Produktion ist gleichzeitig ein Oberbegriff für Urbane Industrie, Urbane Landwirtschaft und Urbane Manufakturen,
  • Produkte, die ressourcenarm, langlebig, recyclefähig und mit einem hohen Einsatz von Abfall- und Sekundärrohstoffen gestaltet werden.