Produktion

      

Mit der Industrialisierung änderte sich die Wirtschaft. Die Linearwirtschaft hat sich seitdem in der Gesellschaft etabliert. Natürliche Ressourcen werden durch die Industrie in Produkte und Dienstleistungen umgewandelt. Nachdem die oftmals kurze Lebensdauer der Produkte überschritten ist, werden sie entsorgt.  Diese Art des Wirtschaftens verursacht, neben der kontinuierlichen und intensiven Nutzung von nicht erneuerbaren Ressourcen, ein steigendes Abfallaufkommen. Die Produktion von neuen Produkten setzt den weiteren Abbau von Ressourcen voraus. Um den negativen Auswirkungen auf die Umwelt entgegenzuwirken ist eine Kreislaufführung der Ressourcen notwendig. (Bakker/ Hollander/ van Hinte/ Zijlstra, 2019)

Das Konzept der Kreislaufwirtschaft zielt auf die Minimierung der Zufuhr neuer Materialien sowie des entstehenden Mülls. Gebrauchte Materialien werden durch Ruckführung erneut als Ausgangsmaterial eingesetzt und erhalten eine neue Nutzungsdauer bzw. einen neuen Verwendungszweck. Dieser Ansatz geht über Abfallmanagement und Recycling hinaus, das versucht, die Schäden der Linearwirtschaft zu minimieren.

Um die Nutzungsdauer von Produkten zu verlängern ist ein Umdenken schon in der Produktentwicklung erforderlich, indem Reparatur und Wiederaufbereitung von Produkten  durch Hersteller gewährleistet werden. Eine einfachere Trennung der einzelnen Komponenten ist eine weitere Strategie, Wertstoffe zurückzugewinnen.

In größeren Gewerbegebieten gibt es die Möglichkeit durch den Austausch von Energie, Wasser und/oder Nebenprodukten aus den industriellen Prozessen für andere industrielle Prozesse als Einsatzstoffe zu nutzen. Abfall zu reduzieren und Stoffe neu zu nutzen. Dieses Konzept wird industrielle Symbiose genannt. Voraussetzung ist ein kooperatives Verhältnis zwischen den Unternehmen, die nah genug beieinander liegen. (Gleich, 2008)

  •  Einsatz von Rest- und Abfallstoffen als Sekundärrohstoffe in der Produktion
  •  Umweltschonende Rohstoffgewinnung
  • Substitution von materialintensiven Herstellungsverfahren
  • Verstärkung der Kreislaufwirtschaft in der Industrie