Leben / Eco-City

     

Während der Industrialisierung und der Herausbildung einer neuen Ökonomie im 20. Jahrhundert waren kleine Städte und Dörfer einem starken demografischen Wandel unterworfen. Durch die Urbanisierung entstand eine neue Form der räumlichen Konzentration der Bevölkerung mit hoher Wirtschaftsleistung und diversifizierter kultureller Funktion. Laut Taubenböck konzentrierte sich im Jahr 2009 ein Viertel der globalen Wirtschaftsleistung auf 3 Prozent der weltweiten Landfläche (Taubenböck, 2015).

Aufgrund der hohen sozialen Kontaktdichte findet in großen Städten ein hoher Innovations- und Wissenstransfer statt. Großstädte werden auch als „Raum der Ströme“ von Kapital, Gütern, Personen und Informationen verstanden (Taubenböck, 2015). Diese Aspekte sowie die vielfältigen Angebote des Arbeitsmarktes sind für viele Menschen sehr attraktiv.

Unstrittig ist, dass große Städte keine autarken Systeme sind. Die Natur wird als Quelle von Ressourcen behandelt, um ökonomische Ziele zu erreichen. Obwohl die bebauten Flächen circa vier Prozent der Erde beanspruchen, verursachen sie 80 Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen (Taubenböck, 2015).

Metropolen und Städte sind keinesfalls Hemmnisse für eine nachhaltige menschliche Entwicklung, sondern sie besitzen dafür die wichtigsten Lösungsbausteine. Eine nachhaltige Stadt soll ein Ort sein, an dem Innovation, Kreativität und Wissenschaft, die treibende Merkmale einer Metropole, mit Nachhaltigkeit und einem verantwortungsvollen Mitwirken der Bewohner zusammentreffen. Bürger haben dabei eine entscheidende Rolle. Sie legen die Bedarfe an ergänzende oder fehlende Infrastrukturen und an Aufenthaltsqualitäten bezüglich ihres Standorts fest.

Diese nachhaltige Stadt der Zukunft erzielt die Bewahrung und Förderung von Flächeneffizienz und Nutzungsmischung. Die bislang überwiegend monostrukturierten gewerblichen Nutzungen sollten um weitere soziale und infrastrukturelle Nutzungen ergänzt werden. Dadurch werden Wege verkürzt und Emissionen reduziert, zudem gewinnt der Stadtraum an Qualität.

Einige wichtige Kriterien:

  • Klimaneutral und ressourcenschonend
  • In sich geschlossene Wirtschaft durch lokalen Bezug von Ressourcen
  • Abfallfreies System durch Recycling und Wiederverwendung
  • Angemessener und erschwinglicher Wohnraum
  • Unterstützung lokaler Landwirtschaft und Produktion
  • Beachtet zukünftige Fortschritte